Lebens-Lagen #23: 02. April

harrykessler

Harry Graf Kessler (1868 – 1937), der deutsche Kunstsammler, Mäzen, Schriftsteller und Diplomat, dem wir hier vor einiger Zeit einen ausführlichen Essay gewidmet hatten, ist auch für sein umfassendes, über 57 Jahre geführtes Tagebuch berühmt.

Am 2. April 1906 notierte er (in Paris):

“Zum zweiten Mal in den Indépendants. Zu bemerken als Gegensatz: die Bilder “Acquis par l’État” alle von Nachläufern der Impressionisten; die jungen Maler, die Etwas zu sagen haben dagegen auf ganz starke, reine Farben aus, die sich immer weiter von der Natur entfernen, wenigstens als Farbenwert, wenn auch nicht als Tonwert, so Denis, Derain, Manguin, Sue, Puy, Matisse u.s.w von den Neo Impressionisten Signac, Cross, Rysselberghe nicht zu reden. – Der Begriff des Stils vertieft sich über das rein Sinnliche hinaus als Zusammenschweissung des sinnlichen Eindrucks durch alle Kräfte der Persönlichkeit, die Durchdringung der Ausdruckszeichen mit Persönlichkeit. Das Gemeinsame des Stils einer Zeit im Gemeinsamen Typus der Persönlichkeit, in dem Typus der Persönlichkeit, der sich durchsetzt; dieser liegt also auch dem Stil zugrunde und ist zu untersuchen. Stil kann nur ganz von innen, ganz aus der Tiefe kommen. Alles Nachempfundene ist stillos; das ist sein grösstes Manco. So heute die Nach-Impressionisten Moret u. Co1


1. Aus: Harry Graf Kessler. Das Tagebuch 1880-1937. Ausgabe 4. Klett-Cotta 2005

Hier geht’s zum Lebens-Lagen-Archiv.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s