Sachbuch: Pahuyuth. Die Geschichte der thailändischen Kampfkunst. (Paperwitch, 2013)

Mit einem edlen, beinahe fünfhundertseitigen, in langjähriger Arbeit verfassten Übersichtswerk startet der Berliner Verlag Paperwitch sein Programm. Die bewundernswerte Zielsetzung des „Nischen- und Kulturverlags“ ist es, das uralte thailändische Kampfwissen Pahuyuth sowie artverwandte Themen schriftlich verfügbar zu machen. 

pahuyuth

Titel: Pahuyuth. Die Geschichte der thailändischen Kampfkunst.
Autoren: Plai Tamin & Smingplai
Verlag: Paperwitch
ISBN: 978-3-9812064-0-1
Umfang: 480 Seiten, gebunden

Neben dem Kampfwissen gehören auch das Heilwissen und das Wissen um das Nichts (Saiyasart) zu den Bereichen, die der Verlag abzudecken gedenkt. Die nun vorliegende erste Publikation bietet einen detaillierten Überblick über alle bedeutsamen Aspekte des Pahuyuth. Unterstützt von über 100 Abbildungen und Karten sind die übersichtlichen, meist kurzen Kapitel optimal, um einen Einstieg in dieses jahrtausendealte Wissen zu finden. Verständlich ist das von den traditionellen Lehrern Plai Tamin und Smingplai verfasste Werk auch für Laien – und Laien sind die meisten wenn es um Pahuyuth geht. Bisher existierte, abgesehen von einigen thailändischen Werken, kaum Literatur zum Thema: Es handelt sich um ein vorwiegend mündlich überliefertes Wissen.

Warum gerade jetzt? Die traditionellen Inhalte, so steht in der geschichtlichen Einführung, seien gerade heute, in einer von Informationsflut geprägten Gesellschaft wieder gefragt. Das Kampfwissen umfasse Wesenskern und Prinzipien, „die ein modernes Zusammenleben innerhalb der Gesellschaft ermöglichen und zugleich die Voraussetzungen schaffen, sich vor kriminellen Übergriffen zu schützen.“

Die erste Hälfte des Kompendiums widmet sich den äusseren und inneren Aspekten des Kampfes. Das heisst der körperlichen Methodik, den Bewegungs- und Verhaltensmustern, aber auch der Symbolik, dem Heilwissen oder der Theorie des Unterrichtens. Diagramme und Abbildungen unterstützen die Texte dabei sinnvoll. Selbst für überlieferte Geschichten, wie diejenige des Dschungelpredigers Gaeuw, ist Platz genug.

Die zweite Hälfte hat die sogenannten Verhältnisaspekte des Kampfes zum Thema. Es kommt hier insbesondere die Geschichte Thailands zur Sprache, religiöse und politische Einflüsse werden besprochen, Mythen, Legenden und Urtexte verhandelt, komplexe Begriffe und Kulturpraktiken sehr verständlich erläutert. Dies alles natürlich stets vor dem Hintergrund des Pahuyuth, das untrennbar verbunden ist mit Glauben, Kultur und seiner eigenen Historizität.

Pahuyuth sei eines der wenigen verbliebenen Geheimnissen unserer Zeit, heisst es auf der Website des Paperwitch-Verlags. Den beiden Autoren und den Verlagsverantwortlichen ist es zu verdanken, dass dieses faszinierende Wissen in Zukunft einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich sein wird.

In einem Interview aus dem Jahr 2007 sagte Plai Tamin, einer der Autoren, das Buch sei nichts Besonderes, nur etwas Anderes. Wir finden, gerade das Andere macht es zu etwas Besonderem. 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s