Zum Gedenken: Odysseas Elytis (1911 – 1996)

elytis

Heute würde Odysseas Elytis seinen 102. Geburtstag feiern. Grund genug, dem nobelpreisgekrönten, aber leider heute im deutschen Sprachraum wenig beachteten kretischen Poeten ein Kränzchen zu winden.

Odysseas Elytis ist einer von zwei griechischen Autoren, die mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurden. 1979 wurde ihm diese Ehre als bisher letztem Vertreter seines Landes zuteil. Die offizielle Begründung des Komitees lautete: “for his poetry, which, against the background of Greek tradition, depicts with sensuous strength and intellectual clear-sightedness modern man’s struggle for freedom and creativeness”.

Während mehr als vierzig Jahren publizierte Elytis vorwiegend Poesie, aber auch einige Prosawerke und Essays. Das bekannteste Werk ist “Gepriesen Sei” (To Axion Esti) aus 1959, das von Mikis Theodorakis vertont wurde und manchmal als  griechische “Nationalbibel” bezeichnet wird. In der Nobelpreis-Rede 1979 sagte Akademievertreter Karl Ragnar Gierow darüber: “it leaves not one syllable to chance”. Genauso verhält es sich mit dem Gedicht ‘Monogram’:

“It comprises seven songs, each with seven lines or multiples of seven in a rising scale 7-2 l-35 up to the middle song’s culmination of 49, where the poem turns round and descends the staircase with exactly the same number of lines, 35-21 – down to the final song’s 7, the starting point. “

Überhaupt spielte die Mathematik in seinem Werk eine bedeutende Rolle. So heisst es etwa in ‘From Nearby’:

“If you have never made love with mathematics you will never be able to prove that what you write resembles them.”

Doch Elytis kümmerte sich nicht vornehmlich um die Wissenschaften. Er fand auch Worte für die Ereignisse seiner Zeit, verarbeitete beispielsweise seine Erfahrungen im Griechisch-Italienischen Krieg (Er war Leutnant der griechischen Armee). Immer wieder bettete er die kulturell und politisch enorm reiche Geschichte seines Landes ein in seine Vision eines modernen Griechenlands und scheute dabei vor nichts zurück. Wie es an einer prominenten und vielfältig interpretierbaren Stelle heisst:

“Thus often when I am speaking of the sun a huge crimson rose gets tangled in my tongue. But it is not possible for me to be silent.”

____

Gesammelte Gedichte in Englisch kann man auch via GoogleBooks lesen.

Bildquelle: http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/literature/laureates/1979/index.html (Abgerufen: 02.11.2013).

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s