Jack Kerouac – The Subterraneans (Penguin, 2001; Original: 1958)

Garniert mit einem informativen Vorwort von Ann Douglas, einer hübschen Cover-Fotografie (Kerouac, Ginsberg und Chase) und der Kurzgeschichte “Pic” im Anhang, bietet die Penguin-Modern-Classics-Ausgabe von Jack Kerouacs  “The Subterraneans” eine geballte Ladung Beat-Generation-Geschichte. Das Hauptwerk selbst ist nicht nur das Gründungsdokument der Schreibtechnik ‘Spontaneous Prose’, sondern auch eine herzanrührende Liebesgeschichte.

Geschrieben in nur drei Tagen und drei Nächten im Jahr 1953, in einer Ekstase aus Kreativität, Erinnerungen und Benzedrin, ist “The Subterraneans” alleine schon durch seine rauschhafte Sprache die Lektüre wert. Der Text stellt das erste Werk Kerouacs dar, das vollständig in der von ihm entwickelten “Spontaneous Prose”-Technik geschrieben wurde. Für die begeisterten Kollegen Allen Ginsberg und William S. Burroughs verfasste der Autor darauf eine Anleitung zur Handhabung dieser Technik, die die beiden beim Verfassen ihrer jeweiligen Meisterwerke “Howl” respektive “Naked Lunch” verwendeten. Die grossen Satzungetüme, die teilweise inexistente Satzzeichensetzung, die Neologismen, das stets Skizzenhafte – dies alles fügt sich zu einem ekstatischen Sprachfluss, der sich selbst beim stillen Lesen wie ein Rausch anfühlt.

Erzählt wird die Geschichte der Beziehung von Leo Percepied (Alter Ego von Jack Kerouac) zu Mardou Fox (Alene Lee), die sich im Zirkel der titelgebenden Subterraneans begegnen und eine Liebesbeziehung beginnen, die von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist.  Im Kreise der ärmlichen Intellektuellen Subterraneans, die durch die Bars und Strassen von San Francisco ziehen, erkennen die beiden ineinander eine Seelenverwandtschaft: genau jenen Drang nach Freiheit, der der Beziehung im Wege steht. Doch sie missachten die Zeichen und lassen sich aufeinander ein. Die Odyssee beginnt und lässt den Ich-Erzähler Leo zu Ende mit einer verlorenen Liebe und dem Stoff für ein Buch zurück. Zum Glück hat er es geschrieben.

http://www.penguinclassics.co.uk/nf/Book/BookDisplay/0,,9780141184890,00.html

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s